Home - Technisches Zeichnen - Toleranztabellen ISO 2768 – Allgemeintoleranz in Zeichnungen

Toleranztabellen ISO 2768 – Allgemeintoleranz in Zeichnungen

ANZEIGE

Für Zeichnungsmaße, die in technischen Zeichnungen nicht näher toleriert sind gelten normalerweise die Allgemeintoleranzen nach DIN ISO 2768.

Auf dieser Seite findest du die Toleranztabellen zu den Allgemeintoleranzen. Die Toleranztabellen werden aufgeteilt in:

Toleranzen werden nach ISO 2768 in folgende Toleranzklassen eingeteilt:

f = fein
m = mittel
c = grob
v = sehr grob

Allgemeintoleranzen für Abmessungen (ISO 2768-1)

Längenmaße

ToleranzklasseGrenzabmaße in mm für Nennmaßbereich in mm
über 0,5 bis 3über 3 bis 6über 6 bis 30über 30 bis 120über 120 bis 400über 400 bis 1000über 1000 bis 2000über 2000 bis 4000
f (fein)± 0,05± 0,05± 0,10± 0,15± 0,2± 0,3± 0,5-
m (mittel)± 0,10± 0,10± 0,20± 0,30± 0,5± 0,8± 1,2± 2
c (grob)± 0,20± 0,30± 0,50± 0,80± 1,2± 2,0± 3,0± 4
v (sehr grob)-± 0,50± 1,00± 1,50± 2,5± 4,0± 6,0± 8

Bei Abmessungen < 0,5 mm sind die Toleranzen direkt am Nennmaß anzugeben.

Rundungen und Fasen

ToleranzklasseGrenzabmaße in mm für Nennmaßbereich in mm
über 0,5 bis 3über 3 bis 6über 6 bis 30über 30 bis 120über 120 bis 400
f (fein)± 0,2± 0,5± 1,0± 2,0± 4,0
m (mittel)
c (grob)± 0,4± 1,0± 2,0± 4,0± 8,0
v (sehr grob)

Bei Abmessungen < 0,5 mm sind die Toleranzen direkt am Nennmaß anzugeben.

Winkelmaße

ToleranzklasseGrenzabmaße in Winkeleinheiten für Nennmaßbereich des kürzesten Schenkels in mm
bis 10über 10 bis 50über 50 bis 120über 120 bis 400über 400
f (fein)± 1 °± 30 '± 20 '± 10 '± 5 '
m (mittel)
c (grob)± 1 ° 30 '± 1 °± 30 '± 15 '± 10 '
v (sehr grob)± 3 °± 2 °± 1 °± 30 '± 20

Allgemeintoleranzen für Form und Lage (ISO 2768-2)

Geradheit und Ebenenheit

ToleranzklasseAllgemeintoleranzen für Geradheit und Ebenheit in mm für Nennmaße in mm
bis 10über 10 bis 30über 30 bis 100über 100 bis 300über 300 bis 1000über 1000 bis 3000
H0,020,050,10,20,30,4
K0,050,10,20,40,60,8
L0,10,20,40,81,21,6

Rechtwinkligkeit

ToleranzklasseAllgemeintoleranzen für Rechtwinkligkeit in mm für Nennmaße in mm
bis 100über 100 bis 300über 300 bis 1000über 1000 bis 3000
H0,20,30,40,5
K0,40,60,81
L0,611,52

Symmetrie

ToleranzklasseAllgemeintoleranzen für Symmetrie in mm für Nennmaße in mm
bis 100über 100 bis 300über 300 bis 1000über 1000 bis 3000
H0,50,50,50,5
K0,60,60,81
L0,11,52

Lauf (Rundlauf und Planlauf)

ToleranzklasseAllgemeintoleranz für Lauf (Rundlauf und Planlauf) in mm
H0,1
K0,2
L0,5

Nennwerte und Toleranzen – Was ist das?

Im Maschinenbau und der technischen Kommunikation ist es üblich, Maßangaben durch so genannte Toleranzangaben genauer zu definieren.

Abmessung mit Plus Minus Toleranz
Bild 1: Maß mit Toleranzangabe

Beispiel Bild 1:

Die Bemaßung durch Nennmaß 20 mit Angabe der oberen Toleranz von +0,2 und der unteren Toleranz von -0,1 zeigt, dass am Fertigteil alle Abmessungen zwischen 19.9 mm – 20.2 mm zulässig sind.

Man spricht hier auch von Mindestmaß bzw. Höchstmaß.

Hintergrund: Wenn du in einer Fertigungszeichnung ein Maß angibst, so kann ein Fertigungsbetrieb dieses Nennmaß nicht mit unendlicher Genauigkeit (= 20,000) herstellen. Für eine kostengünstige Produktion, benötigt der Fertigungsbetrieb eine möglichst große Toleranzbreite.

Je nach Qualität der Maschine und dem angewendeten Fertigungsverfahren werden die Abmessungen deines Bauteils am Ende der Fertigung von den idealen Sollmaßen abweichen.

Diese Abweichung kann wenige µm oder auch mehrere mm betragen. Genau diese zulässige Abweichung kommunizierst du durch die Angabe von Toleranzen in der Fertigungszeichnung.

Allgemeintoleranzen in Zeichnung angeben

Damit du nicht immer bei allen Nennmaßen eine Toleranz angeben musst, kannst du vereinfachend in der technischen Zeichnung die Allgemeintoleranz nach DIN ISO 2768 angeben.

Die Angabe der Allgemeintoleranz erfolgt im Schriftfeld deiner Zeichnung (s. Bild 2). Durch die Angabe dieser Norm kommunizierst du dem Fertigungsbetrieb eine erforderliche Mindesttoleranz für alle (auch nicht tolerierte) Maße.

Allgemeintoleranz im Schriftfeld
Bild 2: Beispiel eines Schriftfelds mit Allgemeintoleranz nach ISO 2768-mK

Willst du die Allgemeintoleranz nach ISO 2768-1 in Verbindung mit ISO 2768-2 angeben, so kannst du das durch die Angabe von ISO 2768-mK im Schriftfeld machen.

Sollen die Allgemeintoleranzen für die Abmessungen nicht gelten, dann kannst du die Angabe z.B. auf ISO 2768-K reduzieren.

Die Tabellen mit den Allgemeintoleranzen findest du z.B. auch im Tabellenbuch Metall.

11 Gedanken zu „Toleranztabellen ISO 2768 – Allgemeintoleranz in Zeichnungen“

  1. Wenn beim Längenmaß nur ISO 2768-1 angegeben wird, welche Toleranzklasse ist dann automatisch damit verbunden?

    Wenn keine ISO und keine andere Toleranz angegeben wird, gilt ISO 2768-1 dann trotzdem?

    Vielen Dank im Voraus

  2. Hallo Patric,

    Die ISO 1 (früher DIN 102) legt die Norm-Bezugstemperatur auf 20°C im Messraum fest. Bei dieser Temperatur sollen Werkstücke geprüft werden.

    In meinen Augen macht es somit Sinn, dass die Toleranztabellen nach DIN 2768 somit ebenfalls bei 20°C ihre Gültigkeit besitzen.

    Gruß,
    Toni

  3. Wenn ein Laserteil krumm ist,
    kann ich die Form und Lagetoleranz aus 2768-2 angeben? Oder gibt es hierfür eine separate Laser Norm?
    Danke im Voraus für eine fachmännische Auskunft 🙂

    1. Hallo Andrea,
      ich kenne keine seperate Laser Norm und denke nicht dass es hier etwas Besonderes gibt.
      Tipp: Nur wenn du die Standardtoleranz in der Zeichnung (z.B. im Schriftfeld) auch explizit angibst, ist die Fertigung nach Allgemeintoleranz eine Anforderung für den Hersteller.

  4. Pingback: Kostenreduzierung bei CNC-Maschinen - CNC & CNC Fräse - PreciFast.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.