Home - Technisches Zeichnen - Kanten Bemaßen nach DIN ISO 13715

Kanten Bemaßen nach DIN ISO 13715

ANZEIGE

Warum Bauteilkanten bemaßen?

Durch die Fertigung von Werkstücken verbleiben an den Werkstückkanten häufig unerwünschte Grate und Übergänge. Die DIN ISO 13715 stellt Bemaßungssymbole zur Verfügung, mit deren Hilfe in der technischen Zeichnung die Gestaltung der Bauteilkanten genau definiert werden kann.

Kantenangaben in Zeichnungen nach DIN ISO 13715

Grundsymbol KantenbemassungGrundsymbol für Kantenbemaßung

Das Symbol für die Kennzeichnung von Werkstückkanten in einer technischen Zeichnung wird mit dem Pfeil an die zu bemaßende Werkstückkante gesetzt. Zusätzlich wird das Sinnbild durch einen Maßeintrag mit Vorzeichen ergänzt. Das Maß kennzeichnet in der Zeichnung die maximale und minimale Toleranz für den Grat bzw. Kantenübergang.

Symbol Kantenangabe

Maßeintrag Vorzeichen – Bedeutung

Die Bedeutung des Vorzeichens vom Maßeintrag kannst du in folgender Tabelle sehen:

AußenkanteInnenkanteSymbol
(DIN ISO 13715)
gratig (Überhang)Übergang+
gratfreiAbtragung-
scharfkantig (gratig oder gratfrei)scharfkantig (Übergang oder Abtragung)±

Kantenangaben – Beispielwerte

In nachfolgender Tabelle siehst du Beispiele für Kantenangaben an Bauteilen. Aus den Zahlenangaben geht hervor, wann die Werkstückkante im technischen Sinn nach DIN ISO 13715 als scharfkantig gilt.

Gratige Außenkante,
Innenkante mit Übergang
Scharfkantige Aussenkante
Scharfkantige Innenkante
Gratfreie Außenkante
Innenkante mit Abtragung
+0,1
+0,3
+0,5
± 0,02
± 0,05
-0,1
-0,3
-0,5

Gratrichtung

Durch die Position der Maßangabe am Kantensymbol wird die Gratrichtung bzw. Abtragungsrichtung festgelegt (s. folgendes Bild).

gratrichtung kantenZustand von Werkstückkanten

Grundsätzlich muss der technische Zeichner zwischen der Werkstückinnenkante und der Werkstückaussenkante unterschieden. Werkstückaußenkannten können scharfkantig sein, einen Grat (Überhang) haben, oder gratfrei sein. Die Werkstückinnenkanten können scharfkantig sein, einen Übergang besitzen oder eine Abtragung haben (s. Bild unten). Durch die Toleranzangabe in der Konstruktionszeichnung kannst du die Gestaltung der Bauteilkanten steuern.

Werkstoffinnenkante und Werkstoffaussenkante Zustand

Darstellung vom Zustand der Kanten bei Innen- und Außenkante

Sammelangabe über Schriftfeld

Durch die Maßangabe über dem Schriftfeld kann eine Sammelangabe für alle Werkstückkanten erfolgen.

In folgendem Beispiel wird für alle Werkstückaussenkanten ein Materialabtrag von 0,0 mm bis 0,2 mm gefordert. Die Werkstückinnenkanten sollen einen Übergang von 0,2 – 0,5 mm haben. Da die Art des Übergangs hier nicht näher definiert ist, spricht man auch von Werkstückkanten mit unbestimmter Form.

Kantenangabe im Schriftfeld

 

7 Gedanken zu „Kanten Bemaßen nach DIN ISO 13715“

  1. Hallo zusammen,
    die DIN 6784 wurde zurückgezogen
    Das Dokument wurde ersetzt durch DIN ISO 13715:2000-12.
    Bitte die Dokumentation dieser Seite nebst der Symboldarstellung anpassen.
    Danke!

  2. Hallo Hawkace,
    auf deinen Beitrag
    „das zum Teil extreme Kosten nach sich ziehen kann. Man denke nur an 2 Bohrungen die sich im Inneren treffen“
    Da würde ich sagen, habt Ihr den falschen Bohrer…
    Wir haben einen Bohrer der Gradfreie Austritte ermöglicht.
    Und ja das Klappt auch.
    Die Kanten sind danach natürlich scharfkantig, aber grade für Kerzenbohrungen Super. Wenn du da fragen hast einfach PN an mich.
    MFG
    Peter

  3. Hallo,
    Bohrungen zählen nicht als Kanten, da es Bohrungen sind. Wenn allerdings eine Bohrung eine andere Fläche (oder Bohrung oder ….) trifft (innen und oder außen) entsteht eine Kante. Die kann auch eine komische Kontur haben. Wenn man jetzt sagt alle Kanten gratfrei, so muss man sich aber im Klaren sein, dass das zum Teil extreme Kosten nach sich ziehen kann. Man denke nur an 2 Bohrungen die sich im Inneren treffen. Dies ist nach der Norm eine Außenkante. Ein Entgraten ist dann nicht immer so einfach. Besser ist es, wenn man an den Kanten, an denen man diesen Kantenbruch wirklich benötigt (z.B. wegen der Funktion oder Verletzungsgefahr), diesen explizit anzugeben. Damit wird jedem Fertiger klar, dass er hier aufpassen muss.

  4. Hallo,
    eine Frage: Zählen Bohrungen laut DIN auch als Kanten? Sprich; ist damit eine allgemeine Angabe möglich, dass alle Bohrungen einen Abtrag (kleine Senkung um den Grat zu entfernen) haben?

    1. Martin Röthlisberger

      Ja, alle Kanten, welche nicht anders bezeichnet werden, müssen der allg. Angabe entsprechen, so auch die Schnittkanten von Bohrungen zu Flächen oder anderen Elementen, wie Bohrungen usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.